Die Geschichte der SPD Weilbach-Weckbach

Die "dunkle Frühgeschichte":

Wann zum ersten Mal ein SPD Ortsverein in Weilbach gegründet wurde, ist leider unklar. Es fehlen uns hier die Dokumente. Sicher ist nur, dass aufgrund des Eisenwerkes schon sehr früh Sozialdemokraten in Weilbach 'aktiv' waren.

Die Neugründung:

Nach dem zweiten Weltkrieg blieb es zuerst in Weilbach ruhig. Zwar gab es einige SPD Mitglieder, doch als Ortsverein organisierten sie sich nicht. Erst eine neue Generation von Sozialdemokraten fand sich im Jahr 1977 zusammen um im Zuge der Eingemeindung von Weckbach auch einen Ortsverein zu gründen.

1977-1981:

Am 7. März 1977 gründet sich der Ortsverein Weilbach-Weckbach. Vorsitzender: Peter Setzer, 2. Vorsitzender: Toni Hellerschmitt, Kassier: Alois Preis, Schriftführer: Karl-Heinz Leis.

Gemeinderatswahlen 1977: 3 Sitze für die SPD (Heinz Erbacher, Karl-Heinz Leis und Peter Setzer) - Die CSU erhielt 9 Sitze, FW 3 Sitze. Damit begann eine neue Ära in Weilbach. Das Rathausgeschehen wurde turbulenter. Die CSU konnte sich mit dem neuen Gegner nicht recht anfreunden und die FW freuten sich ab und zu über einen neuen Verbündeten (aber nicht immer).

1981-1998:

Wechsel im Vorstand: 1. Vors. Helmut Wöber, bereits seit 1979 war Ulrich Dörig Kassier, Schriftführerin: Annelise Pfohl.

Wahlen 1984: SPD gewinnt 4 Sitze, neu dabei: Bernd Pfaff. Die SPD stellt erstmals Bürgermeisterkandidaten auf. Karl-Heinz Leis kandidiert,

Weitere Ereignisse: Das SPD Ortsblatt "Rund um den 3 Röhrenbrunnen" erscheint zum ersten Mal

1990:

20 Männer und Frauen auf der Liste der SPD bei den Wahlen, Bernd Pfaff wird Bürgermeisterkandidat. Zwar steigerte die SPD den Stimmenanteil, aber die CSU behielt ihre absolute Mehrheit.

1996:

CSU verliert absolute Mehrheit! SPD gewinnt einen weiteren Sitz hinzu und Jutta Burghardt zieht in den GR ein. Der neue Bürgermeister heißt Bernhard Kern (UL). Zweiter Bürgermeister wird Bernd Pfaff!

Neuwahlen: Jutta Burghardt wird 1. Vors., Kassier Armin Ott, Schriftführer Wolfgang Bayer. Erstmals Ehrenmitglieder: Willi Maurer und Maria Zerhau

1998-2005:

1998: Bundestagswahlen: Für die SPD stimmten in Weilbach 41,95% (Erststimme) und 40,09% (Zweitstimme)

2002: Bürgermeister Bernhard Kern wird mir 94% der Stimmen erneut gewählt. Er kann weiterhin auf die SPD im Gemeinderat zählen.

Die SPD verliert einen Sitz im Gemeinderat. Bernd Pfaff, Jutta Burghardt, Karl-Heinz Leiz und Heinz Erbacher für die SPD im Gemeinderat vertreten.

Bundestagswahl 2002: Für die SPD stimmten in Weilbach 29,87% (Erststimme) und 30,28% (Zweitstimme). Die Juso AG Weilbach wird gegründet. 25 Jahre SPD Weilbach wird gefeiert!

2004: SPD Kreisparteitag in Weilbach, Heinz Kaiser wird erneut gewählt. Juso Bezirkskonferenz in Weilbach.

2005: SPD Weilbach weiht Gedenkstein für Lorenz Breunig ein.

Bundestagwahlkampf 2005: Für die SPD stimmten in Weilbach 29,19% (Erststimme) und 29,17% (Zweitstimme).

(13.11.2005) Neuwahlen des SPD Vorstandes: 1. Vorsitzende: Jutta Burghardt, 2. Vorsitzender Bernd Pfaff, Schriftführer: Franz Jerman, Kassier: Wolfgang Bayer, Beisitzer: Peter Setzer, Matthias Kuger, Robert Holzschuh.

2006-2009

Dreikönigstreffen in Weilbach. Erstmals neben dem 1. Mai-Stand am Brunnen auch SPD-Stand beim Glockenmarkt. Der SPD Ortsverein macht außerdem im Sommer eine Berlin-Reise an der auch viele Weilbacher ohne Parteibuch teilnehmen.

2007: (28.03.2007) Neuwahlen des SPD Vorstandes: 1. Vorsitzender: Dr. Franz Jerman, 2. Vorsitzender: Robert Holzschuh, Kassier: Wolfgang Bayer, Beisitzer: Peter Setzer, Isolde Pfaff, Matthias Kuger, Ilse Haseler.

2007: Jutta Burghardt verläßt wegen eines Umzuges den Gemeinderat, es rückt Robert Holzschuh nach.

2008: Die Kommunalwahl 2008 bringt wenig Bewegung. Die Verteilung der Sitze bleibt gleich - weiterhin vier Sitze für die SPD. Die CSU rutscht leicht ab und sowohl SPD als auch FW verbessern sich leicht. Weiterhin erhält jede Partei um die 30% der Stimmen.

2009: Dr. Franz Jerman rückt für den langjährigen 2. Bürgermeister und Gemeinderat Bernd Pfaff in den Gemeinderat nach, der aus gesundheitlichen Gründen ausschied.

2009: Bundestagswahlkampf. SPD verliert die Wahl. In Weilbach sind die Verluste nicht ganz so stark, wie in anderen Gemeinden.

2009: Erstmals SPD Hüttenfest in Weckbach nach dem Bundestagwahlkampf zum Dank an alle Helfer und Mitglieder.

2010-...

2010: Überraschend verstirbt das langjährige Gemeinderats- und OV-Grundungsmitglied Karl-Heinz Leis. Er vertrat die Interessen der Bürgerinnen und Bürger 33 Jahre lang im Rat. Für den verstorbenen Genossen rückt die Juso Kreisvorsitzende Christine Breunig nach.

2011: Aus Altersgründen legt Heinz Erbacher sein Mandat im Gemeinderat nieder. Für ihn rückt Wolfgang Bayer in den Rat nach.

2012: Die Jahreshauptversammlung am 12.06.2012 wählt Robin Haseler zum neuen Vorsitzenden. Erstmals gibt es zwei Stellvertreter: Dr. Franz Jerman und Robert Holzschuh, Schriftführerin: Christine Haseler, Kasse: Wolfgang Bayer, Beisitzer sind Wolfgang Bauer, Kathrin Müller, Isolde Pfaff, Peter Setzer, Andreas Zang und Revisoren Ulrich Dörig, Karin Holzschuh.

2013: Robin Haseler wird als Bürgermeisterkandidat nominiert. Der Ortsverein tritt wieder mit einer eigenen Gemeinderatsliste an.

2014: Im März ergeben die Kommunalwahlen folgendes Ergebnis. Robin Haseler erhält 20,95% der Stimmen, im Gemeinderat erhält die SPD weiterhin vier Sitze. Die gewählten Gemeinderäte sind Robert Holzschuh, Wolfgang Bayer, Robin Haseler und Dr. Franz Jerman.

2014: Die Jahreshauptversammlung im Juni 2014 wählte Robin Haseler erneut zum Vorsitzenden. Stellvertreter Dr. Franz Jerman und Robert Holzschuh. Zu Beisitzer wurden gewählt: Wolfgang Bauer, Andreas Zang, Wolfgang Kuhlen, Roland Breunig und zu Revisoren: Karin Holzschuh und Rudolf Haseler.

Im Herbst 2014 verstirbt Peter Setzer, Gründungsvorsitzender des SPD OVs Weilbach-Weckbach.